PROFIL


Jahrgang: 1971

Nationalität: deutsch

Größe: 170 cm

Haarfarbe: blond

Augenfarbe: grün

Stimmlage: Mezzosopran

Ethn. Erscheinung: mitteleuropäisch, nordeuropäisch

Wohnort: Berlin

Wohnmöglichkeiten: Köln, Hamburg, München, Frankfurt a.M., Leipzig, Stuttgart, Zürich

FÄHIGKEITEN


Sprachen: Englisch (sehr gut), Französisch (fortgeschritten)

Dialekt: Kölsch (Heimatdialekt)

Gesang: Ballade, Chanson, Blues, Schlager

Instrumente: Klavier

Tanz: Standard, Klassisch, Modern

Führerschein: B - PKW

Besonderheiten: Performance, Sprecherin, musikal. Produktionen

AUSBILDUNG


1992 - 1995

Schule des Theaters "Der Keller", Köln

2005

Coaching Compagnie

2006

Workshop bei Sigrid Andersson



SILKE BUCHHOLZ


wurde in Köln geboren. Nach ihrem Abitur absolvierte sie ihr Schauspielstudium an der Schule des Theaters Köln.

Sie war unter anderem am Staatstheater Braunschweig, Residenztheater München, Landestheater Linz, Theater Konstanz, Bremer Theater, am Saarländischen Staatstheater und am Theater Neumarkt in Zürich engagiert.

Sie arbeitet bei verschiedenen Sendern als Sprecherin und ist Mitbegründerin der Theater-/Performancegruppe »Landesbühne Berlin«.

Mit der Stückentwicklung »Islands« (Koproduktion Théâtre sans Frontières, Theater Wahlverwandte, MBC Gestion Cultural Tenerife, Persona Theatre Cyprus) tourte sie durch England, Zypern und die Kanaren.

In den Jahren 2012 bis 2017 gastierte sie immer wieder am Saarländischen Staatstheater, wo sie unter anderem als "Jenny" in der Dreigroschenoper (Regie. Dagmar Schlingmann) und "Elmire" in Tartuffe (Regie: Michael Talke) zu sehen war.

Mit den freien Produktionen "Patentöchter", "#circe"  (Regie: Mirko Böttcher) und "Wie Europa gelingt (Katja Hensel)  tourte sie durch ganz Deutschland.

Ab Herbst 2017 spielte sie den Soloabend "Am Boden" von George Brand in Berlin und Hamburg.

 

Seit 2017 ist sie regelmäßiger Gast bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall.

Dort spielte sie unter anderem die „Charlotte“ in Die Wahlverwandtschaften (Regie: Caroline Stolz) und die „Hedwig“ in Wilhelm Tell (Regie: Christian Doll).

 

2019 spielte sie Angela Merkel in der Uraufführung "Angela I." von Katja Hensel (Regie: Stefan Otteni) in der Bremer Shakespeare Company

Am Staatstheater Braunschweig ist sie seit 2020 unter der Regie von Dagmar Schlingmann  in der Oper Fidelio als „Die Schauspielerin“ zu sehen.


Infos unter www.silke-buchholz.de